Eine zweite Reise nach Rumänien Sommer 2018

Unsere beiden Mitglieder Susanne und Laura waren fünf Tage von 26 bis 31 August 2018 für die Hunde unterwegs... Hier ihre Eindrücke


Rumänien Tag 1

Nach einer langen Anreise sind wir gut in Rumänien angekommen und durften gleich "unsere" Hunde im Casa Noroc (Casa Noroc & Casa Mica- by Metanoia Tiernothilfe) besuchen.

Auch unsere rumänischen Freunde konnten wir in die Arme schließen. Die Hunde sind einfach nur klasse und am liebsten würden wir sofort alle einpacken und mit nachhause nehmen, was natürlich leider nicht möglich ist.

Es sind alle so besonders, charakterlich verschieden aber einfach nur in ihrer Art wundervoll und mega freundlich.

 

Ein großes Dankeschön an das Metanoia Tiernothilfe Team, die den Hunden so ein schönen Zwischenstopp bereiten, bis diese ausreisen/adoptiert werden. Ihr seid klasse 

Morgen geht es weiter...


Rumänien Tag 2

Heute waren wir den ganzen Tag im Casa Mica (Casa Noroc & Casa Mica- by Metanoia Tiernothilfe).

Wir haben mit den Hunden gespielt, viel gekuschelt, beobachtet, Fotos gemacht, alle Hunde bekamen ein Spot on und haben das kleine Shelter neu gestaltet.

Es war ein schöner Tag und uns wurde wieder bewusst, was für tolle Hunde wir in der Vermittlung haben...


Rumänien Tag 3

Heute morgen ging es ins Public Shelter, dort sitzen viele, viele tolle Hunde fest, zum Glück hat sich der Verein Metanoia Tiernothilfe denn Hunden angenommen und versucht die Verhältnisse für die Hunde zu verbessern, leider braucht es dazu Untersützung von tierlieben Menschen (genaueres findet ihr auf ihrer Homepage oder Facebook Seite).

Viele unserer Hunde kommen ursprünglich aus diesem öffentlichen Shelter, wir hatten die Ehre und durften 5 kleine Hunde aussuchen, von 1.500 Hunde ist das zwar nicht viel, aber für diese Hunde wird sich ihr Leben positiv verändern.

Natürlich haben wie versucht, so vielen Hunden wie möglich etwas Aufmerksamkeit zu schenken.

 

Diese 5 Hunde suchen noch Paten, bei Interesse, wendet euch bitte an unseren Partnerverein Metanoia Tiernothilfe

 

Später gingen wir zu Help Labus, dort sind noch 3 Hunde die wir bereits bei unseren letzten 2 Besuche gesehen haben und uns nicht mehr aus dem Kopf gegangen sind, mit einem davon gingen wir zum röntgen, da er etwas komisch läuft, da hat sich herausgestellt, dass er vor seinem Leben bei Help Labus von einem Auto angefahren worden sein muss und verletzt gewesen war, da dies eine alte Verletzung ist, kann man nicht viel machen, zum Glück hat er keine Schmerzen und er bekommt jetzt Vitamine und Calzium.

Wir haben den Hunden einige Leckerlies mit gebracht, haben sie gestreichelt, geknuddelt und haben viele Fotos gemacht. Auf der einen Seite ist es ein schönes Gefühl zu helfen, auf der anderen Seite ist es traurig so hilflos zu sein, denn natürlich würden wir gerne allen Tieren hier helfen, jedoch ist das nur möglich mit Spenden, aktiver Unterstützung und Adoptanten.


Rumänien Tag 4

Heute haben wir den ganzen Tag im Casa Noroc (Casa Noroc & Casa Mica- by Metanoia Tiernothilfe) verbracht, wir haben die Hunde beobachtet, gespielt, geknuddelt, Fotos gemacht, die Welpen entfloht und zusätzlich beim Nachbarn die Hunde entfloht, danke Anna-Lena für die Spende des Flohmittels.

 

Ach diese Hunde sind einfach alle so toll, wir hoffen ganz fest, dass alle bald ein Zuhause finden!

Seit wir hier sind, ist uns wieder bewusst geworden, wie wichtig es ist die Hunde zu Kastrieren, denn nur Kastrieren verhindert Tierleid.

Metanoia Tiernothilfe organisiert laufend Kastrationsprojekte, sie würden sich bestimmt über Spenden freuen. Morgen ist der letzte komplette Tag in Rumänien, am Samstag geht es wieder nachhause, wir verlassen Rumänien mit einem weinenden und einem lachenden Auge und wir sind uns sicher, dass auch dies nicht der letzte Besuch hier war, denn es ist noch ein langer, steiniger Weg, aber wir bleiben dran.


Rumänien Tag 5

Der heutige Tag begann sehr früh, als erstes gingen wir für die Hunde etwas Futter kaufen, anschließend konnten wir 2 Welpen, einer davon sah leider nicht so gut aus, zu "unserer" Tierärztin des Vertrauens bringen und wir hoffen, die Beiden sind bald wieder fit.

 

Danach fuhren wir nach Slobozia in das Casa Mica, dort gab es erstmal ein leckeres Frühstück mit unserer Transporteurin und lieben Tierschutz-Freunden, dafür vielen dank an Gabi. Nach dem gemeinsamen Frühstück durften einige unserer Hunde die Reise in ein neues Leben starten und wir konnten helfen, was für uns etwas ganz besonderes war.

Morgen Abend nach unserer Ankunft Zuhause, dürfen wir diese Hunde wieder begrüßen. Dies ist auch ü¼r uns ein Highlight.

Wir verbrachten den letzten Tag im Casa Mica, gingen mit Bello und Duplo auf die Hügel und ließen die letzten Tagen Revue passieren, es waren wieder emotionale Tage, neue Eindrücke, es kam Wut, Traurigkeit und Hilflosigkeit zum Vorschein, aber es gab auch schöne Momente und dank diesen wissen wir wieder, warum wir uns für Tiere einsetzten.

 

Anbei möchte ich noch einer tierlieben Person danken, die uns eine großzügige Spende mit auf den Weg gegeben hat, um den Hunden hier zu helfen, vielen Danke Lilly G. Auch ein großes Dankeschön an Sabine W. die uns ebenfalls eine Spende für die Hunde in Rumänien mit gegeben hat.